Teambuilding zwischen Mensch und Hund

Einzeltraining

Einzeltraining

Egal welche Situation du verändern möchtest  – ich kann euch helfen

Bevor wir an einer Verhaltensmodifikation arbeiten können, werden wir gemeinsam herausfinden welche Ursache das unerwünschte Verhalten deines Hundes verursacht. Erfahrungsgemäß kommen im Einzeltraining sehr oft folgende Themen ins „Spiel“:

  • allgemeine Verhaltensüberprüfung deines Hundes
  • wieviel Beschäftigung braucht dein Hund
  • Tagesablauf gestalten
  • Beuteverhalten deines Hundes
  • Ansprechbarkeit deines Hundes
  • Orientierung deines Hundes
  • Sozialverhalten deines Hundes
  • andere Familienmitglieder
  • Ängste
  • Verträglichkeit mit Artgenossen
  • die Vorgeschichte deines Hundes

Ziel der ersten Unterrichtsstunde ist in erster Linie die Ursachenforschung und deinen individuellen Trainingsaufbau zu besprechen und zu planen. Dazu gehört auch das gemeinsame Besprechen inwieweit du deinen Trainingsplan in deinen Alltag integrieren kannst. Alle weiteren Termine haben zum Ziel deinen Trainingsplan zu differenzieren, damit du und dein Hund, als erfolgreiches Team, euren Alltag meistern könnt. Dein Trainingserfolg bestimmt den Fortbestand weiterer Terminvereinbarungen, deshalb werden alle Folgetermine einzeln vereinbart. Dabei können Terminabstände 14-tägig, 4-wöchig oder auch 6-wöchig vereinbart werden. Du bestimmst dein Trainingstempo.

Auch eine allgemeine Verhaltensüberprüfung, als einmaliger Termin, kann Bestandteil eines Einzeltrainings sein. Dies wäre beispielsweise dann der Fall, wenn dein Hund erst seit einigen Tagen/Wochen in deinem Zu Hause lebt. Es hat sich gezeigt, dass solche einmaligen Termine sehr sinnvoll sind, da sie dir Sicherheit im Umgang mit deinem Hund geben und du dich besser auf das Verhalten deines Hundes  einstellen kannst. Ebenfalls kann das Einüben von einfachen Grundsignalen, wie „Sitz“ oder „Komm“ und ähnliche in einem Einzeltraining absolviert werden.

Desweiteren kannst du dich in meinem Unterricht auf die Sachkundeprüfung für große Rassen, die größer 50 cm und schwerer 40 Kg sind,  gem. §11 Abs.3 Hundegesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (Landeshundegesetzt – LHundG NRW) vorbereiten. Der sog. 40/20er Test ist nicht identisch mit dem des Hundeführerschein.

Tierärzte bei denen der Sachkundetest absolviert werden kann

Die Vorbereitung auf einen Wesenstest bzw. auf eine Verhaltensüberprüfung kann hier in der Hundeschule ebenfalls durchgeführt werden. Hundehalter die sich mit ihrem Hund einer Wesensprüfung unterziehen müssen werden von mir kostenfrei begleitet.

drawing-pin-147814_640b Einzeltraining

Termine: nach Vereinbarung

Ort: Hausbesuch oder A.P.O.R.T.-Unterrichtsgelände

Preis: Grundbetrag pro Termin 30 €, zuzüglich 7.50 € pro 1/4 Stunde Trainingszeit

Fahrtkosten: fallen für die An- und Abfahrt erst ab 20 km Entfernung von der A.P.O.R.T.-Trainingswiese an (0,30 €/km)

Kostenfreier Service zu ...

%

Da ich dich und deinen Hund in den Einzel-Terminen sehr gut kennen gelernt habe und mir sehr viel an deinem Erfolg liegt erhältst du für deinen Hund eine anschließende kostenfreie Beratung per Telefon bzw. E-Mail.

Hundeführerschein oder D.O.Q.-Test

Als staatlich anerkannte Prüferin bin ich zur Abnahme von Sachkundeprüfungen gemäß § 3 Abs. 3 NHundG berechtigt.

Als staatlich anerkannte Prüferin bin ich zur Abnahme von Sachkundeprüfungen gemäß § 3 Abs. 3 NHundG berechtigt. Auf freiwilliger Basis kann, hier in der Hundeschule A.P.O.R.T., der sog. “ Hundeführerschein“ abgelegt werden und du kannst dein Können und natürlich das deines Hundes unter Beweis stellen. www.ml.niedersachsen.de
Der D.O.Q.-Test 2.0 wurde für Hundehalter aufwendig entwickelt und von auf Verhaltenstherapie spezialisierten Tierärzten, veterinärmedizinischen Fakultäten und professionellen Hundeausbildern erarbeitet und verfasst. Auch er kann hier in der Hundeschule absolviert werden. Er ist bundesweit anerkannt. Weiter Infos findest du unter: www.doq-test.de

Einzeltraining

Social Walks – soziale Spaziergänge

Für die Teilnahme gibt es keine Voraussetzungen, teilnehmen darf jeder.

Die social walks finden als Natur- oder Stadtspaziergänge statt. Während des Spazierganges erlernt dein Hund sich in eine Gruppe zu fügen. Kontakte und Begrüßungen unter Hunden folgen festgelegten Abläufen, die nach Hundemanier eingehalten werden sollten, damit eine Begegnung mit Artgenossen reibungsarm verlaufen kann. Untypische und unerwünschte Verhaltensmuster, die sich vielleicht bereits gefestigt haben, wie z.B. Ängste, Misstrauen, stürmisches Verhalten oder lautes Bellen, werden während des gemeinsamen Spazierganges abgebaut und in eine positive Richtung verändert und stabilisiert. Wir laufen in einer lockeren Atmosphäre und es werden kleine Gehorsamsübungen stattfinden. Im Stadtbereich können sich die Hunde an unterschiedliche Alltagssituationen gewöhnen.

drawing-pin-147814_640b Social Walks

Termine: immer Freitag, 18 Uhr Treffpunkte werden bekannt gegeben

Preis: 15 € pro Termin (incl.Picknick)