Wer steht hinter APORT

Mein Name ist Anett Kämpfer und ich bin Inhaberin der Hundeschule A.P.O.R.T.

Bereits mit 12 Jahren habe ich meinen ersten Hund geschenkt bekommen. Die damalige Erziehung, das war in den 80er Jahren, war nicht so einfach. Hundeschulen, wie sie heute zu finden sind, gab es damals noch nicht. Einzig im Verein für Gebrauchshundewesen konnte man seinem Hund in Unterordnung, Schutzdienst und Fährtenarbeit ausbilden (damals Abrichten, heute Vielseitigkeit genannt).Das Training mit den Hunden bereitete mir so großen Spaß, dass es mein Berufswunsch war, mit Hunden zu arbeiten. Mein Lebenslauf nahm jedoch vorerst einen anderen Weg, aber die Liebe zum Hund und der Wunsch mit Hunden auch beruflich zu arbeiten, ist geblieben.

So lebt seit 1980 immer mindestens ein Hund in meiner Familie. Im Laufe meiner langjährigen privaten Erziehungs- und Ausbildungszeit, mit meinen eigenen Hunden, das sind bis zum Jahre 2012 immerhin über 30 Jahre, habe ich zahlreiche alte und moderne Methoden der Hundeerziehung und Ausbildung bei verschiedenen Hundetrainern durchlebt und durchlitten. Parallel dazu habe ich mich fortlaufend über Seminare und Literatur im Bereich der Hundehaltung und Erziehung weitergebildet. Jedoch wurde lange Zeit in der Hundeerziehung der Focus auf Hilfsmittel gelegt, die jedoch die Gestik, Mimik und Ausdruck des Menschen bzw. des Hundehalters weitgehend unbeachtet ließen. So bin ich in punkto Erziehung öfter an meine Grenzen gestoßen, die mich stark zweifeln ließen, ob die ganze Variabilität der Erziehungsphilosophien samt aller Hilfsmittel Sinn macht.

Anett Kämpfer

Teach- und Coaching

Arbeitsschwerpunkte

  • Hundeerziehung und Kynotherapie
  • schwierige Mensch-Hund-Beziehungen
  • Erziehung ohne Leckerchen
  • Zughundesport, insbesondere Dog Scooter
  • Sachkundeprüferin für den Niedersächsischen Hundeführerschein (nach § 3 NHundG)
  • Sachkundeprüferin für den D.O.Q.-Test 2.0
  • Dozentin am Ausbildungszentrum Hundetrainerausbildung-OWL
  • Ausbildung und Tutorin für Zughunde-Coaches

Seit dem Jahre 2000 lebt nun ständig ein kleines Rudel, mit den unterschiedlichsten Hunde-Charakteren, in meiner Familie. Das tägliche Erleben, wie meine Hunde untereinander kommunizieren, hat mich so fasziniert, dass der Wunsch entstand, Hunde so zu erziehen, wie es die Hunde selbst untereinander tun: Ohne Hilfsmittel und ohne Leckerchen.

Und um diese Kommunikation zu erlernen habe ich 2005 beschlossen, eine kynologische Ausbildung zu machen. Auf der Suche nach einer adäquaten Ausbildungsstätte für Hundetrainer, bin ich auf eine saarländische Hundeschule  aufmerksam geworden, die nach den neuesten wissenschaftlichen Grundlagen der Verhaltensforschung arbeitet. Dort habe ich eine 2 jährige Ausbildung (Umfang ca. 650 Unterrichtsstunden in Theorie und Praxis) zur Fachfrau für Hundeerziehung und Hundeausbildung sowie 2009 ein Zusatzseminar zur Kynotherapeutin absolviert. Außer den umfangreichen fachspezifischen Themen, konnte ich während der Ausbildung insbesondere auch viel über meine eigene Ausdrucksweise und Einstellungen erlernen, was mir ermöglicht die Kommunikation mit Hunden hundeverständlich umzusetzen. Dafür danke ich Bea Stalter, ohne sie wär ich nicht an mein Ziel gekommen.

Seit der Eröffnung meiner Hundeschule A.P.O.R.T., im Mai 2009, kann ich nun mein umfangreiches Wissen an Hundehalter weitergeben.

Anett Kämpfer, Bezirksmeisterschaft, Mai 1983
Anett Kämpfer 2013
Mit dem Rudel unterwegs, 2014
2015 mit Pelufo