NW Löhne vom 14.09.2009

Feuchter Kuss für’s Frauchen

Löhne (lego)Bellende Hunde beißen nicht. Dafür aber diejenigen, die Angst haben und sich bedroht fühlen. „Aggressio­nen entstehen immer aus Angst. Deshalb muss man genau dieser entgegenwirken”, erklärt Anett Kämpfer. Sie versucht Hunde und ihre Besitzer für den Alltag fit zu machen.

Polly ist schon alt. Die Hün­din traut sich längst nicht mehr alles zu. Doch mit Anett Kämp­fer wagt sie sich durch Tunnel und auch über eine Wippe. Am Ende gibt es für die Trainerin so­gar noch einen feuchten Kuss mit der Hundeschnauze.

Leckerchen gibt es hier näm­lich nur selten, vielmehr sei die Beziehung zwischen Hund und Mensch wichtig.

„Dann ist eine essbare Beloh­nung gar nicht von Nöten”, er­klärt Kämpfer. Schließlich ha­ben die tierischen Vierbeiner auch ohne Leckerchen sichtlich Spaß an der Arbeit mit der Löh­nerin und andersherum scheint es genauso zu sein.

Doch neben einem kleinen Hindernisparcour bietet gibt es bei Kämpfer auch noch andere Übungen für Hund Herrchen. Vom richtigen Spielen und ver­nünftigen Laufen an der Leine bis hin zu alltäglichen Situatio­nen wie Fahrstuhl oder Zug fah­ren, bietet sie sämtliche Ange­bote an.

Wer an der Arbeit von Anett Kämpfer interessiert ist erhält bei der Hundeschule A.P.O.R.T oder unter auch im Internet www.hundeschule-loehne weitere Informationen.